Belastungsinkontinenz
Slide Background
Belastungsinkontinenz
Die Juliet-Laser-Behandlung
Frauenarzt Dr. med. Ivan SEIF in 1100 Wien

Alle Kassen & Privat: (ÖGK, BVA, BVAEB, VAEB, SVB, SVS, KFA)

Wie äußert sich Belastungsinkontinenz?

Bei körperlichen Anstrengungen verlieren Sie Urin? Obwohl Sie zuvor keinen Harndrang verspürt haben? Diesen unkontrollierten Urinverlust nennt man im Fachjargon “Belastungsinkontinenz”. Diese häufigste Form der Harninkontinenz kann Harnverlust schon bei körperlichen Anstrengungen wie Husten, Lachen oder beim Heben von schweren Gegenständen verursachen. Belastungsinkontinenz ist oftmals das Resultat einer Beschädigung der Stützstruktur im Beckenbereich nach einer Entbindung. Im Fall der diesbezüglichen Diagnose kann zudem eine Veränderung des Stoffwechsels im Bindegewebe nachgewiesen werden. Was eine verminderte Kollagenproduktion zur Folge hat und dazu führen kann, dass Urin wird nicht ausreichend zurückgehalten.

 

Das Problem der Belastungsinkontinenz ist, dass viele Frauen es aufgrund der Schamgefühle nicht wagen, darüber zu sprechen. Dabei könnte ihnen mithilfe einer gezielten Behandlung geholfen werden. Harninkontinenz ist zwar weit verbreitet, jedoch keinesfalls eine normale Begleiterscheinung des Alterungsprozesses.
Eine frühzeitige Diagnose ist daher wichtig, um die bestmögliche Behandlungsmethode finden und anwenden zu können. Eine erfolgreiche Behandlung der Belastungsinkontinenz ist in vielen Fällen möglich. Je nach Ausprägung und Ursache der Inkontinenz kommen unterschiedliche Behandlungsmethoden in Frage.

belastungsinkontinenz

Belastungsinkontinenz kann in drei Schweregrade unterteilt werden:

 
  • Grad I: Verlust von Urin bei starkem Druck im Bauchraum durch zB Husten, Lachen, Niesen, Hüpfen oder schwerem Heben
  • Grad II: Verlust von Urin bei abrupten Körperbewegungen und leichten körperlichen Belastungen wie zB beim Hinsetzen, Aufstehen oder Gehen
  • Grad III: Urin tritt auch ohne körperliche Belastungen aus. zB beim Liegen oder im Sitzen

Die vaginale Laser-Behandlung

Die vaginale Laser-Behandlung wirkt sich positiv auf den Metabolismus im Bindegewebe und die Schleimhaut der Vagina aus. Durch die anregende Wirkung des Lasers auf die vaginale Schleimhaut werden Symptome der Belastungsinkontinenz deutlich reduziert. Die vermehrte Kollagenbildung unterstützt zudem den Halteapparat der Blase und der Harnröhre. Die vaginale Laser-Behandlung ist eine effektive und sichere Methode, um inkontinente Frauen zu behandeln. Die Behandlung ist schmerzfrei und es gibt keine Nebenwirkungen. Die Behandlung dauert in der Regel nur wenige Minuten und die Ergebnisse sind sofort sichtbar. Die Wirkung der Behandlung hält in der Regel mehrere Jahre an. Vaginal-Laserbehandlung ist eine neue Technik, die vor kurzem entwickelt wurde und seitdem rasch an Beliebtheit gewinnt. Die Behandlung ist schmerzfrei, sicher und effektiv bei der Behandlung von Stressinkontinenz bei Frauen jeden Alters.

Die Kosten pro Sitzung von ca. EUR 520,00 (inkl. MwSt.) können nach Aufwand individuell variieren. Um Ihnen die bestmögliche Laser-Behandlung bieten zu können, einen speziell auf Sie abgestimmten Behandlungsplan erstellen und die Kosten im Detail abklären zu können, ist vor Beginn der Laser-Therapie eine Untersuchung unerlässlich.
Beratungshonorar:  EUR 100.- (inkl. Besprechung und kompl. Untersuchung)

Die Kosten für die Behandlung werden nicht von der Krankenkasse übernommen und sind privat zu Bezahlen.